Der Schniefnase trotzen: Aktiv durch den Arbeitsalltag

„Mensch, du siehst heute aber nicht gut aus!“, werden Sie von Ihren Kollegen begrüßt. Und genauso fühlen Sie sich auch: Die Nase kribbelt, Kopfschmerzen trüben die Gedanken und der Hals kratzt. Mit kleinen Helfern können Sie die Symptome lindern und so den Alltag trotz Infekt gut meistern.

Im Herbst vergeht kaum ein Tag, an dem um Sie herum nicht jemand schnäuzt und hustet. Doch eine Erkältung ist für viele nur selten ein Grund, nicht bei der Arbeit zu erscheinen – erst recht, wenn dringende Termine anstehen. In solchen Fällen ist es wichtig, den Körper schnell und effektiv von den typischen Erkältungsbeschwerden zu befreien, ohne ihn zusätzlich zu belasten.

Symptome schonend lindern

Mit Hals- und Kopfschmerzen fällt es besonders schwer, sich lange zu konzentrieren. Husten und eine verstopfte Nase belasten zusätzlich. Spezielle Kombipräparate können Schmerzen und Husten lindern. Inhalierstifte mit ätherischen Ölen sowie Nasensprays aus der Apotheke lassen Schleimhäute abschwellen. Gegen das Kratzen im Hals helfen entzündungshemmende Lutschpastillen.

Tipps für Büro, Baustelle und Co.

Verzichten Sie während einer Erkältung auf Ihren gewohnten Kaffee und greifen Sie zu Erkältungstees. Diese befeuchten die Schleimhäute und wirken abschwellend. Eine Hühner- oder Gemüsesuppe zum Mittag wärmt von innen und fördert die Durchblutung der Schleimhäute. Häufig bewirkt auch schon ein wenig Ruhe kleine Wunder. Hält die Erkältung an und kommt Fieber hinzu, ist es sinnvoll, einen Arzt aufzusuchen und sich erst einmal richtig auszukurieren.