Alleskönner Aktivkohle

Wer denkt, Kohle gehört nur auf den Grill, kennt wohl noch nicht den aktuellen Beautytrend: Aktivkohle. Ob als Gesichtsmaske, Deo und sogar Zahnpasta – das schwarze Pulver ist mittlerweile überall zu finden. Als besondere Zutat in sogenannten schwarzen Smoothies soll sie den Körper sogar bei der Entgiftung unterstützen.

Das Besondere an Aktivkohle ist ihre Fähigkeit, Stoffe wie ein Schwamm aufzusaugen und zu binden. Das liegt an ihrer besonders großen inneren Oberfläche.

Durch ein spezielles Verfahren wird die Kohle bei großer Hitze „aktiviert“. Dabei entstehen viele kleine Poren, die die Aktivkohle so aufnahmefähig machen.

Als Bestandteil von Puderdeos beispielsweise nimmt der Wirkstoff besonders viel Feuchtigkeit auf und bindet gleichzeitig Gerüche – ideal für Männer und Frauen, die leicht ins Schwitzen kommen.

Pflege für Gesicht und Körper

Produkte mit Aktivkohle eignen sich zur Pflege für den ganzen Körper. Sie entfernen besonders gründlich Schmutzablagerungen sowie Bakterien und binden Giftstoffe aus der Umwelt. Mit einem Aktivkohle-Peeling für die Hände und Füße lösen Sie zudem abgestorbene Hautschüppchen und sorgen so für eine besonders weiche Haut.

Im Gesicht profitiert eine eher fettreiche Haut von den absorbierenden Eigenschaften des schwarzen Pulvers. Sie saugt überschüssiges Fett auf wie ein Schwamm.

Weiße Zähne dank schwarzer Paste

Weiße Zähne durch Kohle? Das klingt zunächst wenig wahrscheinlich – ist es aber. Auch hier ist die Aufnahmefähigkeit der Schlüssel zum Erfolg: Die Aktivkohle bindet beim Zähneputzen Partikel, etwa aus Kaffee oder Rotwein, die sonst für Ablagerungen und Verfärbungen sorgen.

Im Gegensatz zu chemischen Weißmachern wirken Zahncremes mit Aktivkohle ganz natürlich und schonen so den Zahnschmelz. Inzwischen gibt es sogar Zahnbürsten, deren Borsten die Kohle enthalten. Beim Putzen geben sie diese ab und sollen so die Zähne noch besser reinigen.

Smoothie mal schwarz

Grüne Smoothies stehen für Gesundheit im Glas. Doch langsam bahnt sich mit schwarzen Smoothies ein neuer Trend aus den USA seinen Weg zu uns. Zugegeben, rein optisch können sie mit ihrer farbigen Konkurrenz nicht unbedingt mithalten. Dafür ist die Wirkung unschlagbar. Neben den vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Pflanzenfasern sorgt die Aktivkohle im Trendgetränk für eine zusätzliche entgiftende Wirkung.

Aktivkohle-Maske ganz einfach selbstgemacht

Sie benötigen:

  • 2 EL Aktivkohlepulver
  • 4 EL Heilerdepulver
  • 2 EL Mandelöl
  • Wasser

So wird es gemacht: Vermischen Sie Pulver und Öl in einer Schale. Geben Sie langsam Wasser dazu, bis die Maske eine cremige Konsistenz hat und sich gut auf dem Gesicht verteilen lässt. Tragen Sie sie auf die zuvor gereinigte Haut auf und lassen Sie die Maske 10– 15 Minuten einwirken. Danach waschen Sie Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser ab.