Tabata: kurze Trainingsintervalle, maximaler Erfolg

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: innerhalb von vier Minuten Training zu mehr Ausdauer und einer höheren Fettverbrennung. Möglich machen soll dies das sogenannte Tabata, ein intensives Intervalltraining.

Tabata

Wer Fett verbrennen und das Herz-Kreislauf-System stärken möchte, der kommt um Ausdauersport nicht herum. Studien belegen jedoch, dass wir mit einem hochintensiven Intervalltraining sogar bessere Erfolge erzielen können. Eine Variante ist das sogenannte Tabata-Training.

Vier Minuten auspowern

Tabata-Training heißt: vier Minuten alles geben. Sie starten mit einer 20-sekündigen Sporteinheit. Rennen Sie z. B. auf der Stelle so schnell Sie können.

Gehen Sie dabei an Ihre Belastungsgrenze. Darauf folgen zehn Sekunden Pause. Das Ganze wiederholen Sie achtmal.

Passen Sie das Training an

Generell empfiehlt es sich, das Training drei- bis viermal die Woche durchzuführen. Sportanfänger sollten es zunächst etwas ruhiger angehen lassen, damit sich das Herz-Kreislauf-System an das intensive Training gewöhnen kann. Beschränken Sie sich auf vier statt acht Durchläufe und fragen Sie im Zweifelsfall vorher Ihren Arzt.

Abwechslungsreiches Training

Typische Übungen beim Tabata sind der sogenannte Hampelmann und Kniebeugen. Komplette Trainingspläne finden Sie zudem im Internet oder als Fitness-Apps.

Tipp: Versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Magnesium, um Muskelkrämpfen nach dem Sport vorzubeugen. Entsprechende Produkte erhalten Sie in Ihrer Apotheke – ebenso wie kühlende Sportlergele.